www.myvetlearn.de
www.myvetlearn.de
www.myvetlearn.de

Online-Seminar: Aktuelle Probleme des Tierschutzes

PREISE

Normalpreis
210.00
ATF-/DVG-Mitglieder
185.00 €
TVT-Mitglieder
185.00 €
Studierende / Veterinärreferendare
75.00 €

Kurszeitraum:
03.09.2020 - 04.09.2020


Fortbildungsveranstaltung der ATF-Fachgruppe Tierschutz, des Institutes für Tierhygiene, Tierschutz und Nutztierethologie der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, der DVG-Fachgruppe Umwelt- und Tierhygiene und dem Internetportal Vetion.de.

Traditionell findet Anfang September die jährliche Tagung zu „Aktuellen Problemen des Tierschutzes“ statt. Zum 40-jährigen Jubiläum kann die Fortbildung in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht als Präsenzveranstaltung in Hannover durchgeführt werden sondern wird stattdessen als Live-Online-Seminar angeboten.

Ausführliche organisatorische Informationen zu Ablauf, Anmeldung und technischen Voraussetzungen für Ihre Teilnahme finden Sie zu Programmende.

Leitung:                  M. Dayen, Rhede, und N. Kemper, Hannover

Programm

Donnerstag, 3. September 2020, 09.00-16.00 Uhr
Begrüßung und Eröffnung
09.00-09.15              M. Dayen, Rhede; N. Kemper und G. Greif, beide Hannover
Tierschutzgesetzgebung
09.15-09.45              K. Kluge, Bonn: Aktuelle Tierschutzthemen aus Sicht des BMEL
09.45-10.00              Diskussion
Tierschutz bei der Tötung
10.00-10.20              K. Kolk, Wardenburg: Tierschutz bei der Tötung im Tierseuchenfall
10.20-10.30              Diskussion
10.30-10.50              C. Gremse, Proetzel: Fallenjagd beim Schwarzwild
10.50-11.00              Diskussion
11.00-11.30                                          Pause
Tierschutz bei Nutz- und Ziergeflügel
11.30-11.50              B. Spindler, Hannover: Der Flaschenhals Schlachthof - Möglichkeiten der automatisierten Erfassung von Tierwohlindikatoren bei Geflügel
11.50-12.00              Diskussion
12.00-12.20              E. Moors, Wardenburg: Mobilställe in der Legehennenhaltung - Probleme bei der Überwachung
12.20-12.30              Diskussion
12.30-12.50              Chr. Sürie, Hannover: Vorstellung der Gänsevereinbarung Niedersachsen
12.50-13.00              Diskussion
13.00-13.20              E. Peus, Essen: Tierschutzprobleme bei Brief- und Sporttauben
13.20-13.30              Diskussion
13.30-14.30                                          Pause
Tierschutz bei Pferden
14.30-14.50              E. Meemken, Cloppenburg: Praktische Erfahrungen bei der amtstierärztlichen Kontrolle von Pferdesportveranstaltungen
14.50-15.00              Diskussion
15.00-15.20              M. Baumgartner, Weihenstephan: Beurteilung der Tiergerechtheit von Pferdehaltungen – das Beratungstool „BestTUPferd“
15.20-15.30              Diskussion
Forensische Aspekte bei der Probenahme
15.30-15.50              L. Bötcher, Stade: Futterprobenentnahme in Tierschutzfällen - was ist zu beachten
15.50-16.00              Diskussion 

Freitag, 4. September 2020, 9.00-14.15 Uhr
Gewalt gegen Tiere und Menschen
09.00-09.20              R. Schönfelder, Stuttgart, J. Schultz, Bad Kissingen, T. Steidl, Tübingen: Gewalt gegen Tiere als Indikator für Gewalt gegen Menschen
09.20-09.30              Diskussion
Aktuelles zum Wolf
09.30-09.50              F. Brandes, Sachsenhagen: Der Wolf in Deutschland - aktueller Stand
09.50-10.00              Diskussion
Tierschutz beim Transport
10.00-10.20              P. Scheibl, Oberschleißheim: Tierschutzproblematik von Langstreckentransporten bei Kälbern
10.20-10.30              Diskussion
Tierheim
10.30-10.50              P. Kluge, Neubiberg: Hygienemanagement in Tierheimen
10.50-11.00              Diskussion
11.00-11.30                                          Pause
Tierschutz bei Kaninchen
11.30-11.50              M. Fels, Hannover: Umsetzung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung in der Kaninchenhaltung
11.20-11.30              Diskussion
12.00-12.20              J. Hein, Augsburg: Kaninchen - Krankheitsprädisposition durch physiologische Besonderheiten
12.20-12.30              Diskussion
Tierschutz bei Ferkeln
12.30-12.50              I. Böhne: Ferkelbetäubungssachkundeverordnung: Umsetzung aus der Sicht einer tierärztlichen Praxis
12.50-13.00              Diskussion
13.00-13.20              H.-W. Leßmann, Cloppenburg: Erfahrungen mit der Umsetzung des Aktionsplans Kupierverzicht
13.20-13.30              Diskussion
Kommunikation
13.30-14.00              T. Hangen, Oldenburg: „Sprechen miteinander statt übereinander – aber richtig!“ - die Standardausrüstung des Amtstierarztes
14.00-14.15              Diskussion

Ablauf:
Die Lerninhalte werden in einem nur für die angemeldeten Teilnehmer zugänglichen Bereich bereitgestellt, die Zugangsdaten für das Online-Seminar werden Ihnen rechtzeitig vor Beginn per E-Mail mitgeteilt. Die Teilnahmebescheinigung inkl. ATF-Anerkennung erhalten Sie automatisch nach erfolgreichem Abschluss.

Die Veranstaltung wird ausschließlich als Live-Online-Seminar im o. g. Zeitraum zur Verfügung gestellt (keine Aufzeichnung). Im Anschluss an die Vorträge besteht Gelegenheit für Fragen und Diskussion (s. Programm).
Nach Registrierung (s. Anmeldung) und Zahlung der Kursgebühr erhalten Sie in Ihrem persönlichen Bereich ergänzende kursbegleitende Unterlagen (PDF) zum Download. Hier werden Ihnen auch die MC-Fragen zur Verfügung gestellt, die für einen erfolgreichen Abschluss der Fortbildung mit einer Fortbildungsanerkennung (10 ATF-Stunden, s.u.) beantwortet werden müssen. Die Lernerfolgskontrolle steht Ihnen bis zum 18. Oktober 2020 zur Verfügung.
Die Teilnahmebescheinigung inkl. ATF-Anerkennung erhalten Sie automatisch nach erfolgreichem Abschluss per E-Mail. So können Sie sich zeitlich flexibel fortbilden und gleichzeitig Reise- und Übernachtungskosten sparen.
Den bekannten gedruckten Tagungsband der jährlichen Tierschutztagung in Hannover erhalten Sie zusätzlich per Post an die in der Anmeldung angegebene Anschrift.